David Grimm Sanitär- und Heizungstechnik
David Grimm Sanitär- und Heizungstechnik

Hier finden Sie uns

David Grimm Sanitär- und Heizungstechnik
Kastellstr. 8a
61273 Wehrheim

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 6081 9649494+49 6081 9649494

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Anlage hydraulisch abgleichen und Förderung sichern!!

Es ist ein alt bekanntes Muster.

Immer wieder stellt man sich die Frage ob man mit einer neuen Heizungsanlage allein Energie spart?

 

Die Antwort lautet ganz klar: NEIN!!

 

Durch neue, verbrennungsoptimierte Heizungsanlagen wird gerade in Bestandsgebäuden zwar ein wenig von dem genutzten 

Brennstoff eingespart, allerdings wird weiterhin durch überdimensionierte Heizkörper und Heizkörperventile unnötig Energie und somit Geld verbrannt.

Mit einem sogenannten „hydraulischen Abgleich“ wird diese Problem entsprechend verhindert. Sie sorgen dafür, dass nur die benötigte Heizwassermenge welche auch wirklich benötigt wird, durch den Heizkörper fließt und jeder Heizkörper wird gleich warm.

 

Diese Maßnahme wir sogar belohnt! Seit dem 01.08.2016 wird die Nachrüstung zum hydraulischen Abgleich vom Staat mit 30% der Investitionskosten gefördert.

 

Hier ein kleines Beispiel:

 

Kosten Einbau neue Pumpe = 350 Euro   
Rückerstattung 30 % aus staatlichem Fördertopf    -105 Euro  
Investitionskosten gesamt  = 245 Euro 
Ersparnis pro Jahr (alte Pumpe: 90 Watt, neue Pumpe: 10 Watt)       120 Euro

 

Der Austausch einer Pumpe amortisiert sich in nur zwei Jahren. Allein mit dem dadurch gesparten Strom könnte man jedes Jahr 3 Tonnen Kleidung waschen, 38.000 Toasts toasten, 7.300 Tassen Kaffee kochen oder 1,3 Millionen Bärte rasieren. Neue, effiziente Pumpen in Kombination mit einem hydraulischen Abgleich und modernen Thermostatventilen senken den Heizenergiebedarf um bis zu 20 %.

 

Das wird gefördert:

 

1. Der Austausch von Pumpen
Jeder Haushalt hat mindestens zwei Pumpen: Eine Warmwasserzirkulationspumpe für Trinkwasser (also auch für die warme Dusche) und eine Umwälzpumpe, die das warme Wasser aus dem Heizkessel in die Heizkörper im ganzen Haus transportiert. Je nach Größe des Hauses gibt es bis zu vier Umwälzpumpen. Der Austausch beider Pumpenarten wird gefördert – also bis zu fünf Pumpen pro Haushalt. Das BAFA erstattet 30 % der auf der Rechnung für den Pumpentausch aufgeführten Kosten.

 

2. Die Optimierung der Heizung durch den hydraulischen Abgleich

90 % der Heizungen in Deutschland sind nicht hydraulisch abgeglichen. Das Energiesparpotenzial dieser Anlagen ist enorm. Der hohe Energieverbrauch ist einem einfachen physikalischen Prinzip geschuldet: Durch kurze dicke Rohre fließt mehr warmes Wasser als durch lange dünne.

Bedeutet: Wenn das heiße Heizwasser unkontrolliert durch alle Heizkörper strömt, kommt in Heizkörpern in der Nähe des Heizkessels, also z. B. im Erdgeschoss, mehr heißes Wasser an als in Heizkörpern auf dem Dachboden.

Damit die Heizkörper auf dem Dachboden trotzdem ausreichend warm werden, wird das Wasser im Heizkessel viel stärker erhitzt als eigentlich nötig. Das Ergebnis: Schwitzen im Erdgeschoss, wo zu heißes Wasser durch die Heizkörper fließt, und Energieverschwendung im Heizungskeller.

 

Beim hydraulischen Abgleich wird die Durchflussmenge an den einzelnen Heizkörpern reguliert, sodass nicht zu viel heißes Heizwasser im Erdgeschoss „hängen bleibt“, sondern gleichmäßig im ganzen Haus verteilt wird. Der Wärmebedarf und der Energieverbrauch sinken also – daher wird Hausbesitzern auch für den hydraulischen Abgleich 30 % des Rechnungsbetrages erstattet.

Siehe auch 

 

http://www.bafa.de/bafa/de/energie/heizungsoptimierung/

 

Was das kostet?!

 

Wir erstellen mit Ihnen das auf Ihr Haus abgestimmte Konzept zur Bestimmung der Einsparmaßnahme.

 

Kontaktieren Sie uns einfach!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© David Grimm Sanitär- und Heizungstechnik